comment 0

Charlaine Harris: Shakespeare’s Landlord

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOriginaltitel, 1996
Serie: Lily Bard #1
Deutsche Übersetzung: Tod in Shakespeare
4 Sterne

Lily Bard, 31, Putzfrau, lebt in dem kleinen, beschaulichen Städtchen Shakespeare in Arkansas. Sie lebt sehr zurückgezogen, seid sie ein schreckliches Verbrechen erlebt und überlebt hat. Aber sie leidet noch immer unter den Folgen.

Eine dieser Folgen ist Schlaflosigkeit. Mehrmals in der Woche kann Lily nicht schlafen und dann wandert sie duch leeren Straßen von Shakespeare, bis sie müde genug ist.
Dummerweise beobachtet sie in so einer dieser Nächte, wie eine Leiche entsorgt wird – der Vermieter eines Appartmenthauses, das neben ihrem eigenen Häuschen steht, ist tot.
Wegen ihrer Vergangenheit will sie nichts mit der Polizei zu tun haben, uns so verheimlicht sie ihr Wissen. Allerdings wird der örtliche Polizeichef bald argwöhnisch.

Durch ihre Arbeit als Putzfrau hat sie Einblick in das Leben verschiedener Menschen in der kleinen Stadt und kennt einige Geheimnisse.

Zum großen Teil geht es in dem Buch nicht unbedingt um das aktuelle Verbrechen, sondern eher um das zurückliegende, dem Lily zum Opfer gefallen ist. Darum wie sie ihr Leben seitdem führt: Abgekapselt von ihrer Familie, ohne Freunde, statt eines tollen Jobs arbeitet sie lieber als Putzfrau und lebt nur für ihr Karatetraining. Trotzdem wirkt sie stark.
Das jetzige Verbrechen wirbelt auch einiges in Lilys Leben durcheinander, obwohl sie das nicht will. Aber die Menschen in ihrer Umgebung ändern ihre Gewohnheiten – und darauf muss sie sich einstellen. Plötzlich merkt sie, das es Menschen gibt, die sich für sie interessieren, ohne sie zu bemitleiden.
Einige Dinge sind wie in den anderen Büchern von Charlaine Harris: Die Protagonistin ist wieder eine junge Frau die in Ich-Form erzählt und es spielt wieder in einer kleinen Stadt in den Südstaaten.

Im Gegensatz zu Sookie Stackhouse oder Harper Connelly hat Lily keine übersinnlichen Fähigkeiten. Das Buch erinnert eher an A Secret Rage. Mir hat es sehr gut gefallen, wie Lilys Entwicklung langsam fortschreitet.

Auch wenn das Buch nicht wirklich spannend war, auf die Identität des Mörders bin ich hier auch erst ganz zum Schluß gekommen.

 

Lily Bard Reihe

  1. Shakespeare’s Landlord (Tod in Shakespeare)
  2. Shakespeare’s Champion
  3. Shakespeare’s Christmas
  4. Shakespeare’s Trollop
  5. Shakespeare’s Counselor

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s