comment 0

[Film] Eins, Zwei, Drei / One, Two, Three (1961)

Ich habe eine Schwäche für amerikanische Screwball Comedy und eine der besten ist meiner Meinung nach Eins, Zwei, Drei oder One, Two Three von Billy Wilder. Auf deutsch habe ich den Film schon einige Male gesehen. Neulich bin ich zufällig auf die Originalversion in Englisch gestoßen und war davon extrem positiv angetan.

Falls jemand den Film noch nicht kennt – kurz zum Inhalt: Mr. MacNamara (James Cagney) leitet die Coca Cola Filiale in Berlin kurz vor dem Bau der Berliner Mauer. MacNamara träumt von der Verbreitung von Coca Cola auch in Osteuropa. Sein Vorgesetzter hält aber davon gar nicht und stattdessen schickt er seine Tochter Scarlett (Pamela Tiffin) zu MacNamara und dessen Familie. Zunächst ist Scarlett auch ganz die wohlerzogene Tochter, doch dann verliebt sie sich in einen Ostberliner, einen Kommunisten namens Otto Ludwig Piffl (Horst Buchholz) und heiratet den Mann in einer Nacht- und Nebelaktion. Ein Skandal und MacNamara muss sich schnellstens etwas einfallen lassen, denn ein Kommunist geht gar nicht. Zumal sich gleichzeitig Scarletts Eltern einen Besuch in Berlin ankündigen.

Die Grenze in Berlin ist noch offen und spielt in dem Film eine wichtige Rolle (mit dem Mauerbau wurde übrigens noch während der Dreharbeiten begonnen). Ständig wird die Grenze  unter den Augen der wachsamen Polizei überquert, die dafür gerne die Coca Cola Flaschen konfisziert. Gut kommt niemand bei Billy Wilder weg: Die Amerikaner – skrupellose Geschäftemacher. Die Deutschen – immer linientreu und gehorsam. Die Russen – bestechlich und mit einer Schwäche für Wodka und Kaviar. Und Blondinen. ;)

Und die Blondine ist in dem Fall die hübsche Sekretärin und heimliche Geliebte Ingeborg (Lieselotte Pulver). Ihr Säbeltanz gehört zu den besten Szenen überhaupt:

Was mir an dem Originalversion besonders gut gefallen hat, das sind die zahlreichen Dialoge – die sind schon auf deutsch gut, aber auf englisch kommt der Sprachwitz noch besser hervor. Und, was einem auch erst beim Original bewusst gibt – kleine Abschnitte und einzelne Sätze sind auch im Original auf deutsch. So sagt MacNamara „Danke schön“ und nicht „Thank You“. Besonders extrem ist die Szene, in der ein deutscher Arzt bei Scarlett die Schwangerschaft feststellt. Im Original klingt das dann so: „She is … wie sagt man noch … schwanger“. Im deutschen dagegen klingt es ziemlich merkwürdig, denn da heißt es plötzlich „Sie ist … sie wissen schon … in Erwartung“.  ;)

Ein hektischer, schriller, zynischer, absurder und wunderbar ironischer Film über den kalten Krieg. Herrlich.

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s