comments 2

[Rezension] Rita Falk: Hannes

Es ist ein wunderbarer Frühlingstag, an dem Hannes und Uli sich auf ihre Motorräder setzen. Doch diesmal nimmt die Fahrt ein böses Ende – Hannes hat einen Unfall und landet mit schweren Schädelverletzungen auf der Intensivstation. Und Uli versucht alles, um seinen Freund aus dem Koma zu holen.

Wow. Hat jemand neulich in einem Zug eine verheulte Frau gesehen, die Hannes in der Hand hielt? Das war ich. Gut, mir kommen schnell die Tränen, aber so unglaublich bewegende Bücher gibt es selten. Dabei drückt das Buch gar nicht so besonders auf die Tränendrüse. Uli schreibt Tagebuch und liest die Einträge seinem besten Freund vor – damit er auch was mitbekommt von der Welt. In seinem Tagebuch schreibt Uli aus seinem Leben, er erzählt von den Reaktionen der restlichen Freunde, deren Freundschaft auf eine harte Probe gestellt wird. Er berichtet über die Hannes Eltern und ihre Reaktion auf das Unglück. Nichts war daran übertrieben oder gekünstelt dargestellt, sondern einfach realistisch. Bei aller Tragik und Trauer fehlt aber auch nicht Komik. Manchmal muss man einfach lachen, auch wenn die Situation eher zum heulen ist. Dadurch war das Buch für mich ein Wechselbad der Gefühle.
Vor allem ist es ein Buch über eine unglaubliche Freundschaft. Es scheint wirklich nichts zu geben, was Uli nicht für seinen Freund tun würde. Vielleicht ist manches übertrieben, vor allem, wenn ich an Ulis Liebesleben denke. Aber es passte einfach perfekt zusammen.

Mit der Serie um den Dorftrottelpolizisten Franz Eberhofer hat das Buch übrigens gar nichts gemeinsam – zum Glück. Wenn nicht Rita Falk auf dem Cover stehen würde, dann würde ich nie im Leben vermuten, das die Bücher von der gleichen Autorin geschrieben wurden. Momentan finde ich es direkt schade, das die Autorin mit ihren Provinz-Krimis so erfolgreich ist, denn ich bin jetzt sehr neugierig auf weitere Bücher nicht-Franz-Eberhofer Bücher geworden. ;)

Fazit: Es gibt bestimmt Bücher mit der gleichen Thematik, die über mehr Tiefgang verfügen. Aber gerade weil es hier so locker-leicht erzählt wurde, ist es so beeindruckend.

5 sterne

Originaltitel, 2012
Genre: Roman
Verlag: DTV
Umfang: 208 Seiten

2 Comments

  1. Das Buch ist wirklich intensiv. Ich kenne keinen der Regionalkrimis, daher kann ich zur Bandbreite von Frau Falk nichts sagen. In „Hannes“ erzählt sie jedenfalls eine großartige Geschichte, die mich mitgezogen hat.

    • Freut mich, das es dir gefallen hat!

      Ihre Krimis sind ganz nett, wenn man komische Krimis mag, aber für mich anscheinend nur in kleinen Dosen erträglich. „Hannes“ ist da ein ganz anders.

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s