comments 9

Buchsaiten Blogparade – Jahresabschluss 2014

Traditionen sind was feines und so stellt Frau von Saiten auch dieses Jahr wieder ihre berühmt-berüchtigten Fragen!

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung)

Ich glaube, das dürfte Walter Moers Das Labyrinth der Träumenden Bücher gewesen sein. Wirklich alle scheinen das Buch zu hassen, die Reaktionen waren mehr als heftig. Eigentlich lasse ich mich nicht schnell von Kritik beeinflussen – aber bei dieser Masse bin ich doch eingeknickt. Und so verstaubte das Buch zunächst im Regal. Doch beim Lesen musste ich feststellen, das es mir überraschend gut gefiel. Und zwar auch und gerade der Teil der Nacherzählung – was die meisten anderen als eine Frechheit des Autors empfanden, als völlig überflüssig, hat mich eher zum Schmunzeln angeregt. ;)

Das Labyrinth der Träumenden Bücher

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung)

Extrem enttäuscht hat mich Im Mittelalter. Handbuch für Zeitreisende von Ian Mortimer. Das war zwar Anfangs noch recht unterhaltsam und interessant geschrieben, aber ein Sachbuch, in dem so viele Tatsachen falsch dargestellt werden…nein danke! Ich bezweifele auch stark, das ich je wieder etwas von Mr. Mortimer lesen werde.

im mittelalter

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Ich muss sagen, ich habe dieses Jahr unheimlich viele neue Autoren kennengelernt (bzw. ihre Bücher): Lili Grün, Ayelet Gundar-Goshen, Jörg Maurer, Abbas Khider,  Jim C. Hines… allerdings bin ich auf keinen Autor so unverhofft gestoßen wie Stefano Benni, dessen Buch Es gibt keine schlechten Menschen, sagte der Bär, wenn sie gut zubereitet sind ich erst seltsam, dann lustig fand – und dann blieb mir das Lachen im Halse stecken.

Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

The Jane Austen Handbook von Margaret C. Sullivan. Ich finde das Cover einfach herrlich passend zu den Jane Austen Romanen – romantisch, ein bisschen kitschig, aber nicht zu zuckrig. Außerdem mag ich Scherenschnitte. ;)

Jane Austen Handbook

Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2015 lesen und warum?

Normalerweise ist die Frage nach dem Cover immer die schwierigste für mich, aber diesmal…
ich weiß nicht. Ich meine, ich habe viele Bücher, die ich gerne bald lesen möchte. Darunter sind einige wenige Neuerscheinungen, aber auch im Regal liegen schon unglaublich viele Bücher, die ich allesamt bald lesen möchte.
Vor kurzem bin ich aber auf ein Buch einer japanischen Autorin gestoßen, das mich sehr, sehr reizt – ich denke, ich werde es mir bald kaufen und lesen: Das Ende des Bengalischen Tigers: Ein Roman in elf Geschichten von Yoko Ogawa.

9 Comments

  1. Ich erinnere mich noch an die Reaktionen auf deine Moers-Rezension. :D Anscheinend ist es unmöglich sich beim Lesen dieses Buches zu amüsieren und du kannst einfach nicht positiv davon überrascht gewesen sein! ;)

    Stefano Benni war der Autor, den du aus Versehen gelesen hast, weil es da ein Problem mit den eBook-Daten gab, oder?

    Deine Handbuch-Ausgabe ist wirklich besonders hübsch. Ich mag Scherenschnitte ebenfalls sehr gern!

    „Das Ende des Bengalischen Tigers“ klingt wirklich überaus interessant! Ich habe das mal in der Bibliothek vorgemerkt – mal schauen, wann ich es dann lesen kann. :)

    • Die Reaktionen waren wirklich sehr strange. Sowas ist mir in den ganzen Jahren des Bloggens noch nie passiert. :)

      Genau, Bennis Buch habe ich nur bekommen, weil es bei der Buchdatei einen Fehler gab. Von daher hätte ich das Buch auch in die Kategorie „überraschend gut“ stecken können. ;)

      Den bengalischen Tiger werde ich mir wohl als ebook kaufen, die Preisgestaltung des Verlages gefällt mir nämlich sehr. Von der Autorin gibt es übrigens noch sehr viel mehr zu lesen – komisch, das mir die vorher nie aufgefallen ist.

      • Das Buch hat die Fans wohl sehr enttäuscht und wahre Fans nehmen so etwas eben persönlich. :D

        Ich war ganz überrascht, als ich eben den Tiger in der Bibliothek entdeckte. Aber so werde ich es immerhin in absehbarer Zeit kaufen – sonst schiebe ich solche Titel ja dann doch immer vor mir her, weil andere Sachen (in der Regel Serienfortsetzungen) so viel dringender zu sein scheinen.

      • Du meinst wohl, in absehbarer Zeit lesen, nicht kaufen, oder verstehe ich es falsch? *kopfkratz*

  2. Haha! Ich mochte Moers damals auch nicht :) Muss aber zugeben, dass es mir besser gefallen hat als diese unsägliche Sache mit Käptn Blaubär!

    Schön, dass du bei der Parade dabei bist. Ich habe glaube ich von keinem der anderen genannten Bücher (außer Moers) etwas gehört oder kenne die Autoren – deshalb liebe ich diese Parade! Warum manche ein Problem mit dem Cover haben, kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Irgendwas findet sich da immer. Aber vielleicht weil es so frei ist…

    Liebe Grüße
    Katrin

    • Mit dem Cover tue ich mich schon deshalb schwer, weil ich inzwischen ebooks bevorzuge. Die haben natürlich auch ein Cover, aber es ist halt nicht so präsent wie einem Buch aus Papier.

      Ich finde die Antworten der anderen auch immer wieder faszinierend und bin schon sooo gespannt auf die Auswertung!

  3. Pingback: BuchSaiten | [Blogparade] Zum Jahresende 2014 – Abschlussposting

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s