comments 8

Lesestatistik Juni 2015

Buchthemen: Wieder mal ein Monat, bei dem ich den Kopf überall hatte, nur nicht bei den Büchern. Die gelesenen Romane waren allesamt eher Mittelmaß, das Sachbuch nicht der Knaller, aber doch sehr interessant. Aber einen Knaller gab es dann doch noch mit einem großartigen Hörbuch!
Goodreads macht mich übrigens bei jedem Besuch darauf aufmerksam, das ich bei der „Reading Challenge 2015“ gewaltig hinterher hinke. Vorgenommen hatte ich mir 104 Bücher in diesem Jahr zu lesen (also 2/Woche). Klappt dieses Jahr aber so gar nicht. Dafür habe ich genügend anders derzeit im Kopf und vielleicht wird in der zweiten Jahreshälfte auch alles besser. Und wenn nicht, dann ist die Zahl meiner gelesenen Bücher so dermaßen unwichtig…

Oliver Henkel: Kaisertag
Alternativwelt. Deutschland 1988. Der 1. und damit auch der 2. Weltkrieg haben nicht stattgefunden. Die Gesellschaft und ihre Konventionen befinden sich noch immer auf dem Niveau von 1913. Ein Privatdetektiv soll ermitteln, ob ein hochrangiger Offizier des militärischen Geheimdienstes wirklich Selbstmord begangen hat. Begann wirklich sehr interessant, aber zum Ende hin wurde die Geschichte ziemlich unlogisch.

Marc Fitten: Elsas Küche
Roman um eine Restaurantbesitzerin in der ungarischen Provinz, die einen französischen Kritiker in ihr Restaurant holen will. Mit dem Buch habe ich mir Ungarn erlesen. Schön war es leider nicht, ich fand es entsetzlich banal. Schade…
→ Rezension folgt!

Haruki Murakami: Untergrundkrieg. Der Anschlag von Tokio
Sachbuch. 20 Jahre ist der Giftgasanschlag in der Tokioter U-Bahn schon her. Murakami hat zahlreiche Opfer bzw. deren Angehörige interviewt. Ein sehr interessantes Buch, gerade was die Einblicke in die japanische Mentalität angeht.
→ Rezension folgt!

Nalini Singh: Shards of Hope [Psy-Changeling #14]
Paranormal Romance. Das Buch ist wie eine Heimkehr: alte Figuren und gewohnte Umgebung, dazu werden ein paar neue Elemente eingefügt – genug, das es nicht unheimlich spannend, aber schön gemütlich ist. Kurz: Bei weitem nicht das beste Buch aus der Reihe, aber trotzdem sehr nett.

Harper Lee: Wer die Nachtigall stört (Hörbuch)
Klassiker. Grandios. Einfach grandios. Das absolute Highlight in diesem Monat! Hier traf ein wundervolles Buch mit einer phantastischen Sprecherin zusammen und so habe ich die Zeit in Maycomb, Alabama sehr, sehr genossen.
→ Rezension folgt!

8 Comments

  1. Was auch immer dich gerade beschäftigt – ich hoffe sehr, dass es sich in der zweiten Jahreshälfte zum besseren wendet.
    Und ganz unabhängig davon ist ein Ziel von 104 Büchern ganz schön ehrgeizig. Das ist ja schon eine Herausforderung, wenn man nicht gerade den Kopf mit anderen Dingen voll hat. Nichtsdestotrotz wünsche ich dir natürlich für den Juli wieder mehr tolle Bücher!

    • Beschäftigen tun mich gerade mehrere Dinge, aber zumindest einen Bereich werde ich im Juli abschließen können, auf den Rest habe ich nicht wirklich viel Einfluss und kann nur abwarten. Tja.

      Eigentlich war ich ich immer eine Schnellleserin. Aber ich beobachte zunehmend den Trend zum weniger lesen bei mir. Bzw. lese ich öfter als früher auch Bücher, die mich länger beschäftigen. Ich finds aber auch nicht schlimm. Die Anzahl der Bücher ist sowieso egal. Vielleicht lese ich demnächst auch wieder mehr dünne Bücher, dann aber bestimmt nicht, weil goodreads mir das sagt. ;)

      Meine aktuellen Bücher sind leider auch nicht das Gelbe vom Ei… mal sehen, was der Monat noch bringt. ;)

  2. So viel wie du gerade um die Ohren hast, ist es kein Wunder, dass du keine Luft zum Lesen hast. Umso schöner, dass dein Sachbuch zumindest interessant war (deine Kurzzusammenfassung hat schon mal dafür gesorgt, dass ich den Titel eben in der Bibliothek vorgemerkt habe) und du so ein großartiges Hörbuch erwischt hast! :)

    • Harper Lee war einfach unglaublich gut. ;) Ich überlege schon, ob ich es gleich nochmal höre…

      Momentan kann ich nur Däumchen drehen – in die neue Wohnung kann ich noch nicht rein, Krankenbesuche konnte ich auch nicht machen, weil ich selber krank geworden bin und tja. Naja, irgendwann ändert sich das auch wieder!

  3. Wie Winterkatze schon sagte, Du hattest – und hast – ja ein paar Dinge um die Ohren …

    Von Marc Fitten kenne ich „Valerias letztes Gefecht“, das ich ganz nett fand. Harper Lee steht bei mir irgendwann auch noch auf dem Programm.

    • Valerias Gefecht mochte ich auch ganz gerne, weshalb ich es auch für eine gute Idee hielt, die Elsa zu lesen. :(
      Und Harper Lee, für die habe ich auch zwei Anläufe gebraucht. Ursprünglich wollte ich es das Buch lesen, aber irgendwie passte es vom Zeitpunkt her gerade nicht. ;)

  4. Das mit Goodreads kenne ich auch … Ich hab mir ja nur 60 Bücher vorgenommen, war aber zeitweise auch mit 7 Büchern im Rückstand. Nun ja, da ich gerade ein paar kurze Bücher lese, hole ich das aktuell wieder auf, aber eigentlich ist die Zahl ja tatsächlich egal.

    Ich drück die Daumen, dass du in der zweiten Jahreshälfte wieder einen freieren Kopf fürs Lesen hast und sich alles, was dich belastet, in Wohlgefallen auflöst.

    • Gerade heute habe ich von goodreads eine Mail bekommen – ob ich vielleicht ein paar Bücher nicht richtig eingetragen hätte in der Statistik? ;)
      Übers Wochenende habe ich auch einiges beendet, aber im Prinzip ist es mir wirklich egal, wie viel ich lese. Ich werde nur mäkelig, wenn ich mehrere schlechte Bücher hintereinander erwische.

      Danke für das Daumen drücken – zumindest der Umzug dürfte sich dann auf jeden Fall erledigt haben. ;)

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s