comments 2

BuchSaiten – BlogParade: Jahresabschluss 2015

Alle Jahre wieder – die Blogparade von Frau von Saiten! Dafür erwecke ich meinen Blog sogar aus dem Winterschlaf. ;)

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung)

Diese Antwort fällt mir überraschend leicht: Der Baader-Meinhof-Komplex. Vor einigen Jahren irgendwann mal gebraucht gekauft, wollte ich das Buch schon mehrmals ungelesen aussortieren. Irgendwas hielt mich dann doch immer davon ab und als ich das Buch am 23.12. in die Hand nahm, da geschah es auch nur, damit ich nach kurzem anlesen endgültig aus dem Regal werfe. Tja. Stattdessen habe ich mich an den Weihnachtstagen in dieses völlig unweihnachtliche Buch über die RAF vertieft. Stefan Aust beschreibt darin den Beginn der RAF, deren Ursachen und Ziele, vor allem aber auch, wie die Politik auf sie reagierte. Teilweise fand ich es ganz schön erschreckend und es gibt durchaus auch Paralellen zu der aktuellen Politik, obwohl der Terror heute aus einer anderen Ecke kommt. Fazit: Sehr empfehlenswert!

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung)

Mörderischer Mistral von Cay Rademacher. Ich kenne bisher die Hamburg-Krimis, die kurz nach dem 2. Weltkrieg spielen und selten haben mich Krimis so begeistert wie diese. Umso schlimmer war für mich die Enttäuschung. Denn der Mistral war einfach nur ein X-beliebiger Aufguss des üblichen Frankreich-Krimi, das alle nur so üblichen Krimi-Klischees mitnimmt.

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Hm, ich habe wenige Autoren überhaupt neu entdeckt. Sehr gut gefiel mir Der größte Fall meines Vaters von Zdenka Becker und ich bin extrem gespannt auf ein weiteres Buch von ihr – eines liegt bei mir schon bereit. ;)

Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Schön ist es nicht, aber sehr eindringlich. Und es passt sehr gut zu dem düsteren und sperrigem Inhalt: Morphin von Szczepan Twardoch.

morphin

Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2016 lesen und warum?

In letzter Zeit liegt mein Fokus ein bisschen auf Graphic Novel und sehr gespannt bin ich da auf Persepolis von Marjane Satrapidas vor einigen Monaten schon bei mir eingezogen ist. Ich denke, das ich dieses Buch als eines der nächsten aus dem Regal krame. ;)

2 Comments

  1. Schön, dass ich beim Wecken helfen konnte! Das Cover ist sehr eigenwillig, aber wenn du sagst, dass es passt, dann ist es in der Kategorie ja auf jeden Fall richtig aufgehoben.
    Schön, dass du dabei warst!

    Liebe Grüße und einen schönen Abend!
    Katrin

    • Sorry, das ich so spät dran bin!
      Ich fand Morphin recht sperrig und schwierig zu lesen, aber auch sehr bedrückend – wie das Cover eben auch. Deshalb auch nicht „schön“ im eigentlichen Sinne, aber es bleibt im Kopf. ;)

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s