comments 20

Vorweihnachts-Lesewochen 2016 #3

advent_2014Heute fange ich schon mal früh am Samstag morgen mit dem Beitrag an. Allzu viel wird sich hier aber in den nächsten Stunden nicht tun – ich hatte Nachtschicht und werde nun erst ein paar Stunden schlafen gehen. Irgendwann am Nachmittag werde ich es wagen und mich kurz unter die Menschenmassen mischen – ich habe zwei Bücher bestellt und will die abholen. Gut, das die Buchhandlung nur ein paar Minuten Fußmarsch entfernt ist (oder schlecht, je nachdem). Bestellt habe ich mir ein Sachbuch über Frauen & Reisen, das schon ewig auf meiner Wunschliste steht und ein Roman von Vita Sackville-West (das ist die, die eine Beziehung mit Virgina Wolff hatte und für ihren Garten berühmt wurde). Ich habe vor einigen Monaten „Eine Frau von vierzig Jahren“ von ihr gelesen, das mir sehr, sehr gut gefiel und nun bin ich gespannt auf ein weiteres Buch.

Update 18.25 Uhr

Fit und ausgeschlafen fühle ich mich definitiv nicht und so habe ich zuerst ein paar Stunden damit mit verbracht, mir selber schrecklich leid zu tun. Dann habe ich mich doch aufgerafft und habe mich in die Menschenmenge gestürzt. Eigentlich wollte ich nur in die Buchhandlung gehen, aber ich hatte plötzlich sollte Lust auf Eiskonfekt, das ich auch noch in einem Supermarkt mitten in der Altstadt war. Der ist neben dem Weihnachtsmarkt und je länger ich durch die Kälte gelaufen bin, desto besser wurde meine Laune. Dazu beigetragen haben auch einige Straßenmusiker, die dick vermummt ausspielten – keine Weihnachtslieder, sondern Swing. Wenn es nicht so kalt gewesen wäre, dann hätte ich mich da auch noch länger aufgehalten. Von denen konnte ich leider kein Foto machen, die standen in einer sehr dunklen Ecke, aber die Neupfarrplatzkirche mit dem Weihnachtsmarkt sieht auch sehr stimmungsvoll aus.

Für heute Abend habe ich sonst nichts besonderes geplant. Ein paar Haushaltsdinge stehen noch auf meiner Liste. Ich habe neue Vorhänge und zumindest im Schlafzimmer würde ich die noch gerne aufhängen. Zum Abendessen gibt es vermutlich irgendwas vorgekochtes aus dem Tiefkühlfach. Vermutlich verschwinde ich dann bald mit einem der neuen Bücher auf die Couch oder gleich ins Bett – wenn ich mich nur entscheiden könnte, womit ich beginne!

Update 18.12., 13.30 Uhr

Deswegen habe ich gestern den Post bereits veröffentlicht – ich komme morgens einfach nicht in die Gänge, was das bloggen betrifft. Ich bin zwar früh aufgestanden und war auch schon aktiv – Brot gebacken, nochmal Vorhänge gewaschen (diesmal für das Wohnzimmer) und aktuell färbe ich gerade Handtücher (bzw. die Waschmaschine färbt). Zwischendurch habe ich aber auch gelesen, in meinem neuen Sachbuch.

Die einzelnen Kapitel sind verschiedenen Frauen gewidmet, den Anfang macht Emily Eden. Die hatte eigentlich nur den Wunsch, in England zu leben, aber da ihr Bruder, Lord Auckland, zum Generalgouvenor von Indien wurde, reiste sie mit. Ihre Position war die einer „First Lady“ (die Geschwister waren beide ledig). Teilweise jammert sie ganz schön (meistens über die Hitze, aber auch über die „Eingeborenen“ und schließlich über die anderen Engländer), sonderlich sympathisch wirkt sie dabei nicht. Obwohl sie mehr als komfortabel reisen konnte, war sie meistens von irgendwas genervt. Ich würde keinen ihrer Reiseberichte lesen wollen, aber irgendwie war ein kurzer Exkurs über die Dame auch interessant.

Update 21.15 Uhr

Ich habe ein anderes Buch angefangen – diesmal einen Roman, der schon seit Ewigkeiten auf meinem SuB liegt (ich glaube, es ist sogar das älteste Buch auf dem SuB): „Zoli“ von Colum McCann. Gelesen habe ich den ersten Abschnitt, der von der Kindheit und Jugend erzählt. Zoli ist eine Roma, das ganze spielt in der Slowakei und beginnt in den 1930er Jahren. Die Slowakei war zwar nicht von den Deutschen besetzt, aber die damalige Regierung war ebenso faschistisch und hat mit den Nazis zusammengearbeitet. Gespannt bin ich schon auf den nächsten Abschnitt, der wohl von der Flucht in den Westen erzählt.

Schließlich habe ich gekocht (und dabei entsetzt festgestellt, das meine Dunstabzugshaube wohl defekt ist – mal sehen, woran das liegt…) – ich habe einfach ein bisschen Gemüse in die Pfanne geworfen, Reis dazu und fertig.

Jetzt werde ich mich mal auf eine Blogrunde begeben, später noch ein paar Seiten lesen und dann werde ich vermutlich ins Bett fallen. ;)

20 Comments

  1. Dann wünsche ich dir zum Start ins Adventswochenende erholsamen Schlaf und süße Träume und drücke die Daumen, dass es auf dem Weg zur Buchhandlung nicht zu überfüllt ist und du deine beiden Bestellungen sicher heimholen kannst.

    Klingt, als wäre eine Biografie von Vita Sackville-West auch sehr interessant zu lesen …

      • Ich habe heute Mittag eine Biografie gefunden und auf meinem Merkzettel gepackt (dummerweise kann ich nicht eben nachgucken, welche das war, weil ich dafür an meiner Wunschliste vorbei müsste und die ist bis Weihnachten verboten *g*). :D

        Und hattest du „Mehr Mut als Kleider im Gepäck“ schon vor ein paar Tagen erwähnt? Der Titel und das Cover kommen mir so bekannt vor! Oder ich war selber drüber gestolpert … Da bin ich auf jeden Fall gespannt, wie es dir gefällt, wenn du es denn anfängst.

        Gut, dass dich die Lust auf Eiskonfekt noch durch die Stadt getrieben und damit für Swingmusikmomente und eine bessere Laune gesorgt hat. :) Ich war die letzten Tage dank Schlafmangel auch absolut ungenießbar (sehr schön war der Abend, als ich eine halbe Stunde heulend in der Küche stand und nicht aufhören konnte, nur weil ich nochmal Reis kochen musste, weil ich beim ersten Mal eine verdorbene Zutat erst entdeckt hatte,als sie schon drin gelandet war), da hätte ich vermutlich eine Runde unerwartete Swingbeschallung auch gebrauchen können. *g* Hab einen schönen Abend! Ich hoffe, du bist morgen wieder etwas fitter.

      • Ich habe auch eine Biografie gefunden, aber keine neue – mal sehen, ob ich die irgendwo hier im Second Hand auftreibe, ansonsten vielleicht doch bestellen.
        Dafür habe ich ein Buch von ihr gefunden, in dem sie eine Reise nach Persien beschreibt! Überlege gerade ernsthaft, ob ich mir das selbst zu Weihnachten schenke. ;)
        Ich glaube nicht, das ich den Titel schon mal erwähnt habe, aber das Taschenbuch ist auch schon einige Jahre alt (von 2009, wie ich gerade zu meiner Überraschung feststellen musste).
        Die bessere Laune kam schon bei den ersten Schritten an die frische Luft – ich mag die kalte, klare Winterluft sehr gerne. Aber die Musik war natürlich super und gefiel mir auch viel besser als die typische Weihnachtsmusik – für besinnliches war ich nicht in Stimmung. ;)

        Oh je, ich hoffe, du konntest auch etwas Schlaf nachholen? Ich krieg bei sowas gerne Wutanfälle und fange an zu schreien oder beschimpfe Menschen (neulich habe ich einen Autofahrer auf Plattdeutsch beschimpft, ein anderer Fußgänger meinte dann fast schon bewundernd, er hätte zwar nix verstanden, aber es würde interessant klingen^^).

    • Ich hatte eine auf Englisch gefunden, die gut klang und nicht so schrecklich alt war, wenn ich mich recht erinnere. Das Buch mit der Reise hatte ich auch gesehen, das sah auch spannend aus. Aber ich dachte, es wäre vielleicht nicht schlecht, wenn ich mir vorher mal eine Biografie anschaue. :) Ach, jetzt habe einfach noch einmal gesucht und den Titel wiedergefunden: „Behind the Mask“ von Matthew Dennison ist von 2015 und gibt es auch als Taschenbuch. ;)

      Ein wenig Schlaf habe ich nachgeholt, wobei der Husten mich noch immer nicht durchschlafen lässt. Aber ich bekomme inzwischen wieder ein paar Stunden am Stück Schlaf, was in den Nächten von Sonntag bis Donnerstag nicht der Fall war. Da half es dann auch nicht, dass ich mich seit Dienstag „krankgeschrieben“ hatte und ab und an etwas dösen konnte, weil das eben nicht das Gleiche wie erholsamer Schlaf ist.

      Deinen plattdeutschen Rant hätte ich gern miterlebt. :D Vielleicht sollte ich das meinem Mann mal vorschlagen, dann würde sein Knurren zumindest für mich charmanter klingen, wenn wir zusammen durch die Stadt gehen und er sich wieder über das Verkehrsverhalten anderer aufregt. *g*

      • Ah, bei den englischen Büchern hatte ich noch nicht geguckt, aber das von dir klingt interessant, das habe ich mal auf meine Wunschliste gesetzt.
        Husten ist definitiv schrecklich. Ich meine, eine Erkältung mit Fieber und laufender Nase etc., das ict alles nicht schön, aber beim Husten finde ich es so nervig, das er so lange anhält und so quälend ist. Ich habe aber auch leider gar keine Tipps, was das angeht – und ich habe vor einigen Jahren nach einer Grippe alles mögliche getestet. ;)
        Ich war neulich erst auf einer Fortbildung zum Thema Kommunikation und da wurde unter anderem besprochen, das Menschen in angespannten Situationen meistens wieder in Dialekte bzw frühere Muttersprachen verfallen – ich habe nur noch lachen können, weil es bei mir sooo treffend ist! Ich wohne seit 19 Jahren in Bayern, aber in solchen Situationen versteht mich hier dann niemand mehr. ;)

      • Ich dachte, dass ich da eher fündig würde, weil sie ja Britin war, und ich fand auch, dass es interessant klang. :)

        Angeblich gibt es da auch keine Tipps, nur ausruhen und viel heißen Tee zu sich nehmen.

        Hihi, ich finde es schön, dass du da wieder in deinen Kindheitsdialekt verfällst! Ich habe ja leider keinen und finde es dafür umso schrecklicher, dass meine Schwester inzwischen sehr bayrisch eingefärbt spricht. Bei ihr klingt das für mich einfach falsch. ;)

        Emily Eden hört sich wirklich nach der Art von reisender Frau an, die sämtliche Vorurteile bestätigt (und die bei Agatha Christie zum Mordopfer würde). :D Ich hoffe, die anderen Damen beweisen da etwas mehr Haltung und bereiten dir mehr Freude.

        Welche Farbe hast du eigentlich für deine Handtücher gewählt? Auf jeden Fall ist es irre, wie fleißig du heute schon warst! Du willst bis zum Jahresende wohl alle Baustellen in deiner Wohnung abarbeiten, oder? :D

      • Uh, dann hoffe ich, dass deine Abzugshaube kein größeres Problem hat! (Was mich daran erinnert, dass ich unbedingt bei meiner mal den Filter austauschen muss.)

        Hab noch einen schönen und entspannten Abend und einen guten Start in die Woche! :)

      • Ich fürchte, es irgendwas an der Elektronik – sie ist mitten unter dem Kochen einfach ausgegangen, sowohl was den Abzug als auch das Licht betrifft. Wirklich sehr unpraktisch. :(
        Ach, meine Handtücher habe ich türkis gefärbt. Sieht richtig toll aus – ich hatte die restliche Deko auch in Türkis und Braun, jetzt passen die Handtücher auch. ;)
        Die Vorhänge – es sind Scheibengardinen – hatte ich schon länger, nur die passende Stangen zu finden, war recht schwierig. Meine Fenster sind sehr schmal, da waren die meisten zu lang und/oder hässlich. Deshalb habe ich mir schließlich welche bestellt und die kamen gestern an. Da musste ich mich natürlich sofort ausleben.
        Die größte „Bausstelle“ ist aber mein Fernseher, der schon seit dem Einzug auf einem alten Klappstuhl steht, mit viel Kabelgedöns drumherum. Ich habe zwar Anfang Dezember endlich einen Schrank dafür bestellt, aber der wird definitiv erst im neuen Jahr kommen…

  2. Ich hoffe, du bist inzwischen gut ausgeschlafen und die Menschenmassen in der Buchhandlung waren nicht zu arg!
    Was für ein Buch über Frauen und Reisen ist das?

    • Ausgeschlafen bin ich nicht, aber die frische Luft tat trotzdem gut.
      „Mehr Mut als Kleider im Gepäck“, das ist vor längerer Zeit schon mal in der National Geographic Reihe erschienen. Ich fand es damals schon reizvoll, aber ich glaube, das war mir damals zu teuer. Jetzt habe ich eine Neuausgabe entdeckt.

  3. „Mehr Mut als Kleider im Gepäck“ steht hier auch noch; bin gespannt auf deine Worte zum Inhalt. Offenbar ist die Thematik im Trend, es gibt noch „Abenteuer reisender Frauen“ und im nächsten Jahr dann „Die leuchtenden Länder“… Die Reiseberichte finde ich sehr interessant, ich wünschte nur, es würde nicht immer nur um Frauen gehen.

    • Dann ist die Thematik aber schon länger Trend – ich sehe seit Jahren Bücher dazu.
      Im Prinzip finde ich Reiseberichte von Männern auch interessant, die findet man halt mehr unter der allgemeinen bzw. historischen Reiseerzählungen. Mich reizen die Frauen aber mehr, weil sie meistens noch viel mehr gegen Konventionen verstoßen mussten als Männer.

  4. Swing in der Weihnachtszeit … jetzt muss ich an Cole Porter denken und an „White Christmas“, was mich auf Bing Crosby bringt, den Film „Die oberen Zehntausend“ und dass ich die frühere Version mit Katharine Hepburn „Die Nacht vor der Hochzeit“ lieber mag. :D

    @Hermia und Winterkatze
    Die Dünnhäutigkeit und Gereiztheit bei Schlafmangel kenne ich auch. Ich habe auch ab und an Zeiten, in denen ich mich nächtelang von einer Seite auf die nächste drehe und nach ein paar Tagen und Nächten muss ich so aufpassen, dass ich den Leuten verbal nicht ins Gesicht springe (klappt nicht immer) und ein schiefer Blick kann dann schon mal zu Tränen führen. Wenn ich im Keller Kartons habe, reagiere ich mich daran ab – und habe zum Schluss … äh … in Papiertonnen sehr gut passbare Stücke…

    • Hach, Katherine Hepburn!
      Dumm, das ich keinen Keller habe, um Kartons zu sammeln – ich muss meine immer sofort entsorgen. ;)

      • Wie schade, Keller sind so praktisch. Nicht nur für Kartons. ;) Ich habe auch mehr Kartons in meiner Wohnung (incl. Keller), als ich benötige, aber wenn ich in die beschriebene Phase komme, bin ich froh, nicht konsequenter beim Aufräumen gewesen zu sein.

      • Ich habe auch kurz gezögert bei der Wohnung, eben wegen dem nicht vorhanden Keller (und Abstellraum!), aber da die Wohnung ansonsten allen meinen Wünschen entsprach, habe ich sie doch genommen. Inzwischen sehe ich sogar Vorteile – ich habe mich so sehr zur Ordnung erzogen. ;)

  5. Was du übers Nicht-in-die-Gänge-Kommen schreibst, kenne ich gut. Ich komme in den letzten Wochen auch frühestens mittags in Schwung. Und heute hab ich einen besonders müden Tag, da geht gar nix voran. Zum Stricken oder Lesen bin ich zu müde, da bleibt nur surfen oder fernsehen … Mal gucken, was die Festplatten und Prime Video so hergeben …

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s