comments 10

Lesewochenende #1 – Ostersonntag

Ostern bietet sich für ein schönes, langes Wochenende zum lesen – auch wenn ich wegen anderer Verpflichtungen und schlechter Laune erst heute zum Lesewochenende bei Winterkatze dazustoße.

Heute möchte ich mir einen richtig gemütlichen Tag machen – mit ein oder zwei guten Büchern, Filmen, Tee. Mit meinem derzeitigen Buch schon recht weit, mir fehlen noch zwei Kapitel. Dabei handelt es sich um „Die Eismacher“ von Ernest van der Kwast: Erzählt wird die Geschichte von zwei Brüdern, einer Familientradition der Eismacher abstammen – das Sommerhalbjahr verbringen sie in Rotterdam, wo die Familie eine Eisdiele hat, den Winter über sind sie in Italien. Der ältere der Brüder entscheidet sich aber dagegen, er liebt Lyrik mehr. Eis und Gedichte klingen nach einer komischen Mischung, aber es passt hier gut zusammen. Das Buch ist übrigens wesentlich ernster als ich es gedacht hätte, wobei ich das jetzt aber nicht negativ empfinde. ;)

Österliche Deko gibt es bei mir übrigens fast nicht – ich habe gestern Abend sechs Plastikeier gefunden, die ich jetzt so ein bisserl lieblos aufgehangen habe…

Update 17.45 Uhr

Ich heule hier gerade meine Wohnung voll. Zuerst einmal sind es Freudentränen – ich hatte vorgestern meine Geldbörse verloren (inklusive sämtlicher Karten und Ausweise…) und gerade hat jemand der Stadtreinigung sie mir zurückgebracht! Natürlich fehlt das Geld, aber von den ganzen Karten ist nur eine weg. Jetzt muss ich Dienstag nur meine anderen Karten entsperren lassen – der Aufwand ist damit deutlich geringer als befürchtet.

Davor hatte ich gerade einen anderen Roman beendet, eine Gayromance mit dem Titel „Save the Date“, die es übrigens gerade kostenlos erhältlich ist. Das ganze ist ein kurzer Roman über zwei gegensätzliche Männer, die eine Nacht miteinander verbringen und am nächsten Tag feststellen, das es nicht bei einem One Night Stand bleibt, sind sie doch beide als Gäste bei einer Hochzeit (einer als Freund des Bräutigams, der andere Bruder der Baut). Die Feierlichkeiten ziehen sich über mehrere Tage (ist das eigentlich in den USA öfter der Fall?) und so verbringen sie immer mehr Zeit und verlieben sich langsam. Mir hat es gut gefallen, das nicht von Anfang an von ewiger Liebe gesprochen wird, der Schreibstil war ebenfalls angenehm – vermutlich nichts, was sich in mein Hirn eingebrannt hat, aber mich hat es gut unterhalten.

„Die Eismacher“ habe ich auch beendet – über das Ende muss ich noch ein bisschen nachdenken, es war doch sehr offen und ich bin mir nicht sicher, was genau da angedeutet werden sollte. Hm.

Jetzt stehe ich vor der Qual der Wahl – entweder irgendwas vom SuB, oder von meinen Leihbüchern. Allerdings bin ich gerade nicht in Stimmung für Spannung, Anspruch, Krimi oder Italien. Damit fällt schon eine ganze Menge meines Vorrats weg:

Wahrscheinlich greife ich da doch wieder zu zum Kindle, da gibt es auch noch viel Lesestoff. ;)

10 Comments

  1. Schlechte Laune ist wirklich keine gute Begleitung für einen Lesetag – ich hoffe, heute ist es besser. „Die Eismacher“ klingt auf jeden Fall ungewöhnlich – ich hoffe, du hast noch viel Freude mit den letzten beiden Kapiteln.

    Osterdeko? Gibt es bei mir auch nicht. Ich habe nicht mal Schokohäschen im Haus. ;)

    • Ich habe in der Zwischenzeit was anderes gelesen – und ungefähr ne Stunde in der Badewanne rumgelegen. Jetzt bin ich sehr durchweicht. ;)

      • Oh, ein verlorener Geldbeutel? Wie ärgerlich! Ich hoffe sehr, dass ihn jemand findet und zurückgibt oder zumindest deine Papiere usw. in den Briefkasten wirft!

        Durchweichtsein kann ja ein sehr angenehmes Gefühl sein. ;) Was hast du denn noch gelesen?

      • Das scheint mir gerade ständig zu passieren. Entweder schreibe ich Kommentare, während der andere gerade den Beitrag aktualisiert, oder ich bekomme Kommentare, während ich gerade was ergänze.

        Auf jeden Fall ist es toll, dass das mit deinem Geldbeutel so gut ausgegangen ist. Ich hoffe, du warst schnell genug beim Kartensperren, dass sie mit der einen entwendeten nicht anfangen können! Immerhin kannst du den Rest weiter nutzen und das ist toll!

        Irgendwie ist es ja klar, dass du gerade keine Lust auf Krimi hast, nachdem du da gerade so viel Nachschub gekauft hast. *g* Aber dein Kindle wird bestimmt noch einiges bereit halten! :)

      • Die fehlende Karte gehört zu meinem (leeren) Sparkonto – mit der kann man gar kein dummes Zeug anstellen, vielleicht haben sie die aus Wut gleich weggeworfen. ;)
        Stimmt! Ich hatte jetzt aber auch einiges an Spannung in letzter Zeit – nicht nur die Country Cooking School, sondern auch meine beiden letzten Bücher, die ich für Europa erlesen habe, boten einiges an Spannung. ;)

  2. Also bei dem Pech mit der verlorenen Börse hätte ich auch schlechte Laune bekommen. Es gibt wohl keine realistische Chance, sie wiederzubekommen?

    Osterdeko findet sich bei mir auch nicht, ich habe auch nur Schoko-Häschen im Haus, die morgens auf dem Osterteller hoppeln und nach dem Frühstück merkwürdigerweise weg sind.

    „Die Eismacher“ – im Wohn- und Arbeitsort haben wir auch zwei italienische Familien, die im Frühsommer her kommen und nach der Saison nach Italien zurückfahren. Das Buch klingt interessant.

    • Ich hatte gehofft, das der Geldbeutel bei der Arbeit liegt, aber leider nicht. Vermutlich ist er mir irgendwo auf dem Weg aus der Tasche gefallen – ich bin den Weg zu Fuß nochmal abgegangen, aber eine schwarze Börse im Dunklen zu finden… :((
      Das doofe ist, das ich diesen Monat eh schon recht knapp bin, nachdem ich neulich erst noch unerwartet unangenehme hohe Ausgaben hatte. Meinen Urlaub kann ich nun wohl endgültig streichen.
      Das Buch ist auch interessant – es geht aber nicht nur um Eis, sondern auch um Traditionen bzw. der Bruch mit diesen. Das einer der Söhne sich gegen das Familiengeschäft stellt, ist für den Rest sehr bitter zu ertragen.

      • Natürlich ist es mit dem Geld ärgerlich, aber dass die wesentlichen Papiere alle da sind und keine zusätzlichen Laufereien erfordern, ist doch schon mal was. Und reicht es, bis Dienstag mit der Sperrung zu warten?

        Ich habe keine Ahnung, wie lange Hochzeitsfeierlichkeiten dauern. Vielleicht haben sich die beiden Männer ja zufällig am „Anreisetag“ getroffen, der nächste ist der Junggesellen-Abend und dann findet noch die Hochzeit statt und der nächste Tag ist die Abreise? ;)

      • Gesperrt habe ich die Karten noch Freitag Nacht, das geht ja zum Glück telefonisch. Es geht nur um das Entsperren, das geht wohl nur persönlich – wobei ich das jetzt auch nicht schlimm finde. ;) Bei der Gelegenheit kann ich dann gleich eine neue Karte beantragen.
        Irgendwie gab es erst den Junggesellenabschied, dann einige Tage, in denen die Gesellschaft zusammen Klettern geht, abends Karaoke und so. Und dann die Hochzeit. Finde ich jetzt schon eher ungewöhnlich, aber vielleicht wird in den USA doch gerne länger gefeiert, zumal wenn die Leute aus allen Ecken des Landes anreisen müssen?
        Ich fand es halt ein bisschen ungewöhnlich. ;)

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s