comments 3

Shamini Flint: Der Mann, der zweimal starb

Ein Terroranschlag auf Bali – und Singapur schickt Inspektor Singh in das internationale Ermittlerteam. Protest hilft da wenig, schließlich sei Terror so was wie Mord, nur im größeren Maßstab, bekommt er zu hören. Unwillig stampft er den anderen Ermittlern hinter her, die schnell mitbekommen, das Singh keine Ahnung von Terror hat. Doch dann stellt sich heraus, das eines der Opfer nicht bei dem Anschlag starb, sondern schon vorher erschossen wurde – das legt zumindest ein Fragment des Schädels nahe. Die Aussichten, den Täter zu finden, sind mehr als gering, doch für Singh immer noch reizvoller, als weiterhin der unfähige Idiot zu sein.

Der Hintergrund des Buches ist real. 2002 gab es einen Anschlag in der Stadt Kuta, bei dem über 200 Menschen getötet wurden. Dies hat die Autorin genutzt und so um den Anschlag herum ein reizvolles Buch geschrieben. Dabei spielen die Ermittlungen zum Anschlag selber nur eine untergeordnete Rolle. Die Auswirkungen aber wurden sehr präzise beschrieben – traumatisierte Hinterbliebene. Die Wirtschaft bricht ein, mit drastischen Folgen – viele Balinesen verlieren ihren Job. Inspektor Singh, der als Sikh durch seinen Turban auffällt, wird für einen Moslem gehalten und beschimpft. An seiner Seite ermittelt mit ihm die australische Polizistin Bronwyn, die bei ihren Vorgesetzten in Ungnade gefallen ist. Im Gegensatz zu Singh hat sie von Morden keine Ahnung – lernt aber schnell dazu.

Die eigentlichen Mordermittlungen fand ich dagegen etwas schleppend – da gefiel mir das erste Buch besser. Für die Tat kommen zwei verschiedene Personengruppen in Frage – die Frau des Opfers bzw. deren Freundeskreis oder sein eigener Freundeskreis. Aus welcher Gruppe der Täter kommen würde, war mir relativ schnell klar, weshalb ich die Ermittlungen im anderen Personenkreis auch überflüssig fand. Allerdings hat der Leser einen Vorteil gegenüber Singh – denn die Ereignisse werden auch Sicht der verschiedenen Verdächtigen geschildert, diese Einblicke hat Singh natürlich nicht.

Zwar handelt es sich hierbei um den zweiten Band einer Krimiserie, doch die Ereignisse aus dem ersten Buch werden nicht mal am Rande erwähnt, von daher ist es völlig egal, ob man den ersten Band kennt. Leider haben sich die Bücher aber wohl nicht besonders gut verkauft, zumindest sind die weiteren Bände bisher nicht übersetzt worden. Schade.

OT: A Bali Conspiracy Most Foul

3 Comments

  1. Konstanze

    Das Buch klingt sogar noch besser als der erste Band (den ich immer noch nicht gelesen habe). Leider gibt es diesen Teil nicht in der Bibliothek, was mich darauf brachte, dass es die englischen Ausgaben relativ finanzierbar gibt – und sie sind auch nicht auf die ersten beiden Bände begrenzt. Das wäre also vielleicht eine Lösung, wenn mir der erste Teil gut genug gefällt. :)

    • Ich habe mir vom dritten Band auch schon eine englische Leseprobe auf den Kindle geschickt und hoffe, das ich damit zurecht kommen werde. Lt. dem Untertitel wird Singh dann tatsächlich zu Hause in Singapur ermitteln – da bin ich schon gespannt, wie das sein wird und ob es da Infos gibt, warum seine Vorgesetzten ihn loswerden wollen. ;)

      • Konstanze

        Ich drücke die Daumen, dass es mit dem Englisch klappt und dass der Band dann die Infos enthält! *g*

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.