comments 5

Büchereiglück: Krimis & Co.

Endlich ist es kühler, endlich kann ich wieder „richtige“ Bücher lesen (die erfordern Licht und das zieht Mücken und andere Viecher an, weshalb ich den Sommer über meist Ebooks gelesen habe). Da ist es doch nur folgerichtig, zu Beginn des freien Wochenendes zur Bücherei zu schlendern und mal gucken, was sich da so getan hat. Es sollte ein kurzer Besuch sein (Haha!). Ziemlich fix hatte ich die ersten drei Bücher beisammen – die beiden Krimis und den Louis:

„Unterholz“ & „Felsenfest“ von Jörg Maurer sind Band 5 und 6 der Jennerwein Reihe. Ich habe die Reihe bisher ziemlich durcheinander gelesen und diese beiden gehören zu denen, die mir noch fehlen. Wahrscheinlich reicht es mir dann erstmal wieder mit dem überdrehten Alpenkrimi.

„Im Herzen der Gewalt“ von Édouard Louis ist die Fortsetzung von „Das Ende von Eddy“, das ich vor einigen Monaten gelesen habe – ganz, ganz großartig und so sind meine Erwartungen hoch.

Tja, und dann… dann dachte ich plötzlich, dass es doch blöd sei, eine rein männliche Auswahl nach Hause zu tragen. Schließlich schreiben Frauen ebenso wunderbare Bücher! So verbrachte ich dann noch eine Stunde damit, drei weitere Bücher, diesmal von Autorinnen geschriebene, auszusuchen. Voilà:

In „Der Freund der Toten“ von Jess Kidd erfährt der Dieb und Hippie Mahoney, dass er nicht, wie er bisher glaubte, einfach im Waisenhaus abgegeben wurde, sondern dass dahinter ein düsteres Geheimnis steckt. Ich habe nur den Prolog gelesen (in dem die Mutter umgebracht wird), der mir aber sehr gefiel.

„Willkommen im Bellweather Hotel“ von Kate Racculia hat ebenfalls einen blutigen Prolog. Hier übernachtet Minnie aufgrund eines Musikwettbewerbes in dem gleichen Hotel, in dem sie 15 Jahre vorher Zeugin eines Verbrechens wurde. Diesmal verschwindet eine Teilnehmerin, die in dem gleichen Zimmer übernachtete. Klingt gruselig – allerdings habe ich im Nachhinein gesehen, dass es auf Goodreads als Comedy beschrieben wurde?! Tja – ich werde wohl selber lesen müssen.

„Der leuchtend blaue Faden“ habe ich ohne großes rein lesen in die Tasche gepackt. Von Anne Tyler wollte ich schließlich schon immer mal ein Buch lesen. Zu Hause habe ich übrigens gemerkt, das ich das sogar schon mal gemacht habe. Egal. Diesmal wird es richtig Tyler sein und kein Tyler meets Shakespeare.

 

5 Comments

  1. Eine spannende Auswahl – da bist du ja nun gerüstet für den nahenden Herbst. :-)
    Und es erinnert mich daran, dass ich noch zwei Bibliotheksbücher zuhause habe, die ich endlich mal lesen sollte.

  2. Konstanze

    Bibliotheksbesuche sind eindeutig gefährlich! :D Aber schön, dass du so eine bunte Mischung zusammenbekommen hast – ich bin gespannt, wie dir die Bücher gefallen! Oh, und ich bin neugierig, ob „Willkommen im Bellweather Hotel“ am Ende wirklich Comedy oder Krimi (oder beides) ist!

    • Ich habe einen der Maurer-Krimis gelesen – ich bin mir ja immer nicht sicher, ob der Mann Krimis schreibt oder Satiren, aber lustig isses. In kleinen Dosen. ;)

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.