comments 5

Büchereiglück: neue Romane und Ausblick auf die Wunschliste.

Vor zwei Tagen habe ich mich wieder mal in meiner Bücherei mit Nachschub eingedeckt – schließlich stand Allerheiligen kurz bevor und für diesen stillen Feiertag braucht es schließlich passende, ernsthafte Lektüre, die ich hingebungsvoll auf meinem Fell drapiert habe:

„Schwindelfrei ist nur der Tod“ ist ein weiter Jennerwein Krimi – der mich seit heute morgen zum Lachen bringt. Genau das richtige nach meinem letzten, eher ernsthaften Buch. Die anderen Bücher klingen dafür nicht besonders humorvoll: „Nach der Party“ von Kathrin Weßling und „Die Stellung“ von Meg Wolitzer sind beide eher Wackelkandidaten – vielleicht gefallen sie mir nach einem reinlesen doch nicht so sehr und ich bringe sie ungelesen zurück. Aber das ist ja gerade das schöne in der Bücherei, dieses unverbindliche. ^^

Nummer 4 ist schließlich „Nach der Party“ von A. Beatrice DiSclafani – zwei unterschiedliche beste Freundinnen, 1950er Jahre – klingt auf jeden Fall reizvoll, ich hoffe, das es auch entsprechend gut umgesetzt wurde.

Ich habe es mir diesmal übrigens leicht gemacht und einfach meine Wunschliste abgearbeitet. Die habe ich als Notiz auf meinem Handy abgespeichert und sie ist jetzt auch etwas kürzer als sie es vorher war. Wobei diese Liste sowieso ständig in Bewegung ist – ich streiche immer wieder Bücher raus, nehme andere dazu, streiche die wieder, setze die ersteren wieder hinzu – na ja, jeder braucht halt ein Hobby. Meines ist das Bearbeiten von Listen:

5 Comments

  1. Konstanze

    Das Bearbeiten von Listen ist ein Hobby, das wir definitiv gemeinsam haben! Allerdings habe ich meine Listen nicht auf dem Handy, sondern am Laptop und auf dem einen oder anderen Zettel. *g*

    Deine Ausleihen klingen wieder nach einer guten Mischung! Spontan leihe ich aus meiner Zweigstelle nur Krimis aus – immerhin unterhältm ich gerade Kristina Ohlsson genug, dass ich mir von ihrer Reihe den ersten Teil habe vormerken lassen -, weil das sonstige Angebot nicht gerade befriedigend ist. Dabei war ich in der vergangenen Woche ausnahmsweise mal direkt neben der Hauptstelle und hätte mich vermutlich stapelweise mit spannenden Büchern eindecken können, aber da ich nach meinem Termin in der Stadt noch diverse Geschäfte aufsuchen wollte, fand ich es ausnahmsweise klüger, wenn ich dabei nicht einen Rucksack voller Bücher mitschleppe. ;)

    • Wie, keine Lust, mit den Büchern den halben Tag durch die Stadt zu schlendern? Lässt sich so gar nicht nachvollziehen! ^^

      Für die Bücherei habe ich ja nur eine Mini Liste, die ist am Handy praktischer – das habe ich eh dabei. ;)

      • Konstanze

        Ich weiß, es ist erstaunlich. Aber je älter ich werde, desto mehr überlege ich mir, wie viele Bücher ich welche Strecke schleppen will – ob das sowas wie „Altersweisheit“ ist? Oder doch nur Faulheit? ;)

        Mini-Listen gibt es in meinem Leben irgendwie nicht – ich beneide dich für deine Zurückhaltung! *g*

      • Ich fahre am liebsten mit dem Rad. Obwohl das für die 300 (?) Meter irgendwie dekadent ist. ;)

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.