All posts filed under “Rezensionen

Hochgejubeltes, Verrisse und ganz viel dazwischen. Achtung – völlig subjektiv!

comment 0

Ayana Mathis: Zwölf Leben

Hattie ist im Georgia der 1920er Jahre aufgewachsen. Mit 15 stirbt ihr Vater – ermordet von Weißen. Zusammen mit Mutter und Schwester zieht sie in den Norden, nach Philadelphia. Dort angekommen setzt sie große Hoffnungen in ihr neues Leben. Sie verliebt sich, wird schwanger, heiratet.… Read More

comment 0

Ricarda Huch: Der letzte Sommer

Russland, 1905: Die Familie von Rasimkara verbringt ihren Sommer auf dem Gut in der Nähe der Hauptstadt. In Petersburg gärt es, der Prozess gegen die Anführer der Studentenrevolte steht kurz bevor. Das Familienoberhaupt ist Gouverneur und mit seiner unbeherrschten Art ein Feind der Studenten. Seine… Read More

comment 0

Walter Moers: Der Bücherdrache

Walter Moers ist ein echtes Phänomen. Einige seiner Bücher wie „Die Stadt der träumenden Bücher“ und „Rumo“ wurden unendlich gehypt. Andere dagegen in Grund und Boden verstoßen. Wenn man sich mal durch die „Bewertungen“ bei Amazon liest, dann ist es fast schon zum lachen, was… Read More

comment 0

Natalia Ginzburg: So ist es gewesen

Natalia Ginzburg gilt als eine der bedeutendsten Schriftstellerinnen Italiens. Ihre Biografie ist mit Sicherheit sehr interessant – ich habe mich aber zunächst für eine ihrer Erzählungen entschieden. Mit 96 Seiten ist es dünnes Buch, das sich bestimmt schnell lesen, dachte ich. Im Nachhinein kann ich… Read More